Zur Übersicht
 

Susanne Krejsa MacManus' Fingerübungen

4/2013: Ich will sofort eine Obstfliege!

Hallo ###USER_email###,

Für Quelle klicken

Ein mir nahe stehender Herr wurde bei seiner Rückkehr von einer Wochenendreise gewahr, dass er seinen Mülleimer nicht geleert hatte: Die Population der Obstfliegen hatte sich während seiner Abwesenheit sprunghaft vermehrt. Nach einer Schrecksekunde nahm er den Staubsauger zur Hand und saugte das ganze Fliegenvolk ein. Problem gelöst. Männer sind eben erfinderisch.

Für Quelle klicken

Okay, sowas muss ich nicht haben. Ich will nur eine einzige Obstfliege. Schon EINE Obstfliege wäre ein sicherer Indikator für die herbeigesehnte frühlingshafte Wärme: 25 Grad ist die Temperatur, bei der sie sich richtig wohl fühlen.

Alle anderen jahreszeitlichen Glücksboten haben ja heuer versagt: Schneeglöckchen, Primeln und Krokusse strebten zwar optimistisch ans Tageslicht, mussten dann aber kältestarr unter den Schneemassen ausharren.

Einzelne Stubenfliegen krochen dösig aus ihren Ecken, doch statt unbelehrbar um Lichtquellen zu kreisen, gaben sie eine leichte Beute für einen schnellen Schlag mit dem Pantoffel.

Auch Weberknechte taugten nicht als Herolde des Frühlings – denn bis sie winterschlaftrunken ihre langen Beine sortiert hatten, war die nächste Kaltfront über uns.

Nicht einmal auf das verlässlichste aller verlässlichen Symptome ist heuer Verlass: In der Wiener U-Bahn-Station Stephansplatz stinkt es zwar bereits sommerlich nach Buttersäure – angeblich nicht von einer versehentlich eingemauerten Leiche sondern von einem organischen Bodenverfestigungsmittel – aber die Messwerte sind nach wie vor ‚für die Jahreszeit zu kalt’.

So lege ich also abgenagte Apfelbutzen als Lockmittel aus und warte auf 'Drosophila melanogaster'. Dieses Jahr werde ich sie erleichtert willkommen heißen, statt sie als zwar harmloses aber lästiges Ungeziefer anzusehen. Sie hat sich’s verdient. Nicht nur weil sie schönes Wetter ankündigt, sondern auch weil sie das Lieblingstier der Genetiker ist: Leicht zu vermehren (wir haben’s erlebt!) und mit nur vier Chromosomenpaaren ausgestattet, die so ‚riesig’ sind, dass sie leicht untersucht und verändert werden können.

P.S. Weil Sie ja sicher auf die Pointe warten: Der mir nahe stehende Herr hatte allerdings vergessen, den Staubsauger auf der Terrasse oder an sonst wie geeigneter Stelle zu entleeren, sodass das Fliegenvolk unbeschadet entwich und sich in der gesamten Wohnung festsetzte.

Mein Newsletter kommt hin und wieder, wenn ich etwas zu erzählen habe.

Man kann ihn über meine Homepage abonnieren www.krejsa-macmanus.eu.

Wer ihn nicht mehr mag, schickt mir eine mail unter susanne@krejsa-macmanus.eu

Meine Fingerübungen kommen hin und wieder, wenn ich etwas zu erzählen habe.
Erklärung laut DSGVO: Ich habe außer Ihrem Namen und Ihrer email-Adresse keinerlei Daten gespeichert. Bitte informieren Sie mich hier, wenn Sie meine Zusendungen nicht mehr erhalten wollen; dann lösche ich Ihre Daten umgehend.

facebook_24.png
© 2010–2019 Dr. Susanne Krejsa MacManus – design and realization: identity projects - webdesign in lübeck